News

 
 
Das Niedersächsische Brandschutzgesetz verpflichtet die Gemeinden eine „leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszurüsten, zu unterhalten und einzusetzen“.
 
In enger Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen Rat, Verwaltung und dem Gemeindekommando der Freiwilligen Feuerwehr ist in der Vergangenheit immer wieder Geld in Ausrüstung und Ausbildung investiert worden.
 
Die Gemeinde Algermissen ist durch hinzugekommene Baugebiete in den letzten 30 Jahren enorm gewachsen. Dadurch hat sich auch die Infrastruktur verändert: Kindertagesstätten, Altenheim, Generationenzentrum „sOfA“ sind hinzugekommen, aber auch Gewerbeneubau wie die Firma ABADI oder die Gewerbeerweiterung der Fa. Landhandel Weiterer am Kanal.
 
„Sind unsere Feuerwehren entsprechend dem Bedarf aufgestellt und ausgerüstet?“ Diese Frage stellte CDU-Faktionsvorsitzende Marianne Seifert anlässlich der Haushaltsberatungen ihren Fraktionskollegen. Aus den Reihen der Feuerwehr besteht schon längere Zeit der Wunsch, einen Feuerwehrbedarfsplan aufstellen zu lassen. Diesem Wunsch hat sich die CDU-Fraktion einstimmig angeschlossen und zum Haushalt 2017 die erforderlichen Mittel für die Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplans beantragt.
 
„Wir wollen den Bedarf für unsere Gemeinde objektiv ermitteln lassen, um dann zukünftig die Investitionen danach zu planen“, erläutert Marianne Seifert den Antrag. „ Unsere Feuerwehren müssen leistungsfähig bleiben, zum Schutz unserer Bevölkerung.“
 
Marianne Seifert
Fraktionsvorsitzende