News



Die diesjährige Fahrt des Ortsrates Algermissen führte am 19. September 2018 an’s Steinhuder Meer. Ortsbürgermeister, Ulrich Käsehage (CDU), konnte 54 Algermissener Senioren begrüßen. Die Fahrt war komplett ausgebucht, so dass sogar zusätzlich noch das DRK-Algermissen seinem Bus einsetzen mußte.

Nach der Ankunft wurde Steinhude in zwei Gruppen unter Leitung von zwei Fremdenführen erkundet. Im historischen Kastenmangel Museum erfuhren die Besucher viel über die Leinenverarbeitung. Beim Besuch einer Aalräucherei wurde nicht nur fleißig Fisch für zu Haus eingekauft, sondern man war auch überrascht, dass in Steinhude pro Jahr 300 000 Aale verarbeitet werden. Davon werden ca. 90 Prozent aus Dänemark zugekauft.

Nach einem kleinen Rundgang an der Promenade, ging es anschließend auf’s Schiff. Bei Kaffee und Kuchen ging es eineinhalb Stunden über das Steinhuder Meer. Neben der Insel Wilhelmstein, dem Jachthafen in Mardorf konnte auch ein „flugfähiger“ Airbus A400 M der Bundeswehr – vom nahe gelegenen Fliegerhorst Wunstorf – im Tiefflug beobachtet werden.

Das Einlaufen in den Hafen von Steinhude gestaltete sich wegen des niedrigen Wasserstandes von etwa nur 60 cm im Steinhuder Meer auch nicht ganz alltäglich. Alle Fahrgäste des Schiffes mußten bis zum Anlegen des Bootes wegen einer gleichmäßigen Gewichtsverteilung auf ihren Plätzen sitzen bleiben, damit das Boot nicht auf Grund aufsetzte.

Stefan Rohde ( CDU ) vom Ortsrat Algermissen war sich mit allen Teilnehmern einig: Dieser Nachmittag bei bestem Sommerwetter war wieder eine gelungene Veranstaltung des Ortsrates Algermissen.

von Stefan Rohde