News



Die Dürre sorgt für mickrige Ernten und tiefe Sorgenfalten bei unseren Landwirten in Niedersachsen und auch bei uns in der CDU. Wir wissen um die teils verheerende Lage vieler Bauern. Dabei geht es nicht nur ums Geld. Auch den Tieren droht Leid: Die schlechte Ernte bedeutet auch Futterknappheit für den Winter.

Wir können uns in dieser Situation glücklich schätzen, mit Barbara Otte-Kinast eine kompetente Fachfrau aus der Mitte der niedersächsischen Landwirte als Ministerin zu haben. Sie weiß um die Sorgen der Bauern: „Das ist ein ganz bitteres Jahr für die Landwirte. Auch wenn die Ernte noch nicht vollständig eingebracht ist, steht fest, dass die Schäden durch die Dürre in Niedersachsen massiv sind. Vielerorts sind die Felder vertrocknet, das Getreide verkümmert, das Futter für die Tiere wird knapp!” Längst hat Otte-Kinast alle Hebel der Landespolitik in Bewegung gesetzt, um unseren Landwirten unter die Arme zu greifen: „Die Direkthilfen werden so schnell wie möglich ausgezahlt. Die ökologischen Vorrangflächen für Futtermittelzwecke sind freigegeben worden.“

Bereits vor zwei Wochen hat sie die Spitzen des Landvolks zum Krisengespräch eingeladen. Nun arbeitet sie unter Hochdruck an Zusagen zu weiteren Unterstützungsleistungen aus Berlin. Gemeinsam mit unserer Landwirtschaftsministerin steht die CDU zu unseren niedersächsischen Landwirten und ergreift die nötigen Maßnahmen, um die Folgen der Dürre gezielt abzufedern.

Quelle: CDU Niedersachsen bearbeitet: Thorsten Schröter Bild: Pixelio